banner neu

HRV-MESSUNG (Messung der Herzratenvariabilität)

Als Herzratenvariabilität (HRV) wird die Fähigkeit eines Organismus bezeichnet, die Frequenz des Herzschlages zu variieren. Ein gesunder Organismus zeichnet sich aus durch die Fähigkeit, seine Herzschlagrate beständig den momentanen Erfordernissen anzupassen – je höher seine Anpassungsfähigkeit an Belastungen ist, umso grösser ist die Variabilität seiner Herzfrequenz.

Unser Herzschlag steht unter dem Einfluss unseres vegetativen Nervensystems, welches von äusseren Reizen, psychischen Vorgängen (Gedanken, Gefühle) und physiologischen Abläufen wie der Atmung beeinflusst wird. Ein ausgeglichenes und intaktes Vegetativum hat dementsprechend eine grosse Variabilität der Herzrate zur Folge. Das Gegenteil ist der Fall bei innerer Anspannung und Stress.

herzratenvariabilitaet

 

Die HRV-Messung erfolgt über einen Ohrclip oder einen Brustgurt und ist absolut schmerzfrei. Innert Kürze erhalten wir wertvolle Informationen über:

 

  • den Stresslevel und die Anpassungsfähigkeit an Belastungen
  • die Kopplung (Kohärenz) von Atmung und Herzschlag
  • den Zustand des vegetativen Nervensystems
  • die Fähigkeit zur Entspannung
  • die vorhandene Lebensenergie und eine allfällige Gefahr eines Burn-outs

urv

weiter zu „Bioenergetische Körper- und Persönlichkeitsanalyse (Body-Reading)