banner neu

STRESS, ERSCHÖPFUNG, BURNOUT

Stress ist an sich ein normales und gesundes Phänomen. So wie wir ohne körperliche Anstrengung weder Muskeln noch Ausdauer entwickeln, brauchen wir auch psychische Belastungen, um unser Verhalten einer sich ständig wandelnden Umwelt anzupassen und Neues zu erlernen.

Stress wird dann zum Problem, wenn ein Missverhältnis entsteht zwischen den Anforderungen des Lebens und den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen.
Dies ist heutzutage immer häufiger der Fall. Immer mehr Menschen stossen an ihre Grenzen: Dauerdruck am Arbeitsplatz, Existenzängste, psychosoziale Belastungen, Beziehungsprobleme, unverarbeitete Traumata, Reizüberflutung, Mangel an Ruhe und Erholung u.v.a. zehren an unseren Kräften.

Die Folgen der körperlichen, geistigen und psychischen Überbelastung sind von Mensch zu Mensch verschieden: Schlaflosigkeit, Migräne, Nervosität, Konzentrationsprobleme, rastlose Gedanken, Bluthochdruck, Hörsturz/Tinnitus, Schmerzen aller Art, Verdauungsstörungen, Depressionen, Immunschwäche, Allergien u.v.a. gehören zu den typischen Symptomen und führen zu einer zusätzlichen Belastung des Organismus. Erschöpfung und Burnout sind die mögliche Konsequenz.

Meist haben im akuten Zustand des Ausgebrannt-Seins etwaige Entspannungstechniken, Motivationen, Selbsthilfe-Bücher oder Wellness-Urlaube nicht mehr die erwünschte Wirkung. Dauerhafte Stress- und Burnoutbewältigung bedarf eines konsequenten, neuen Weges.

Die Möglichkeiten einer integralen Therapie, der Stressthematik zu begegnen sind sehr vielfältig:

Die neuesten neurobiologischen Erkenntnisse (wie z.B. die Neurozeption) helfen uns heute, die physiologischen Zusammenhänge von Stress und Burnout mit unserem emotionalen Gehirn (limbisches System), dem autonomen Nervensystem und unserem Hormonhaushalt immer besser zu verstehen und dementsprechend effektiver zu therapieren. So geben die bildliche Darstellung des Energiekörpers per Elektrophotonik und die Messung der Herzratenvariabilität (HRV) Auskunft über unseren Stresslevel und unsere Stressresistenz.

Sanfte Körpertherapien wie Polarity und Craniosacraltherapie sowie Traumatherapie bieten unserem Organismus Erholung von innen heraus, bauen die Erregung im autonomen Nervensystem ab und bringen blockierte Energien wieder in Bewegung.

Auf der psychischen und mentalen Ebene hilft uns das prozessorientierte Gespräch, Licht auf unsere innerseelischen Vorgänge und unsere kräftezehrenden Gedankenmuster und Prägungen zu werfen. Durch Erhöhung unserer Bewusstheit lässt sich eine Menge gebundener Energie befreien.

Integral Life Practice (ILP) ist der meiner Meinung nach ganzheitlichste und effizienteste Ansatz zur Erhöhung unserer Stressresistenz.
Durch regelmässige Praxis gezielter, einfach erlernbarer Übungen für Körper, Geist und Seele steigern wir unsere Fähigkeit, dem Stress unserer hektischen Welt gewappnet zu begegnen (coping).